> Zurück

SRF DOK-Sendung 'Tatort Matterhorn'

Margelist Beat 26.03.2015

Eben noch standen sie als Erste auf dem Gipfel des Matterhorns: vier Engländer, ein Franzose und zwei Schweizer. Es ist dies eine Sternstunde der Menschheit, ein gewaltiger Erfolg in der Geschichte des Alpinismus. Doch der Triumph wird zur Tragödie: Beim Abstieg rutscht einer der Bergsteiger aus und zieht drei seiner Seilgefährten mit in den Tod. Dann reisst das Seil. Oder wurde es zerschnitten? War dieses erste Unglück am Matterhorn ein Unfall oder war es kaltblütiger Mord?

In einer minutiösen kriminalistischen Rekonstruktion der Ereignisse geht das Dokudrama diesen Fragen auf den Grund. Es zeigt, was damals vor 150 Jahren am Matterhorn wirklich geschah. Als Detektive fungieren zwei Nachkommen der tragischen Seilschaft: Pen Hadow aus London, verwandt mit Douglas Hadow, dem die Schuld an der Tragödie zugeschoben wurde. Und Benedikt Perren, ein Urenkel des Zermatter Bergführers Peter Taugwalder, der das verdächtige Seil in den Händen hielt.

Zum 150-Jahre Jubiläum der erfolgreichen, aber leider auch tragischen Erstbesteigung des Matterhorns zeigt SRF in einer 2-teiligen DOK-Sendung die Geschichte um dieses Ereignis.

Die eindrücklichen Bilder, welche in historischer Ausrüstung am Berg selber gedreht wurden, werden einen guten Eindruck geben können, wie Alpinismus und Bergsteigen weit vor unserer Zeit ausgesehen haben - viel Spass!